Die „MartinsSchmaus-Stiftung“ befindet sich zur Zeit in Gründung.

Sie hat es sich zur Aufgabe gemacht, die zunehmende Vereinsamung von Senioren und benachteiligten Menschen zu thematisieren und andere Mitbürger zu gewinnen, die Mitverantwortung für die Gestaltung des Gemeinwesens zu übernehmen.

Der oft beklagten und festgestellten Vereinsamung, insbesondere älterer Menschen sind die Stifter Volker Lissner und Berno Kremlitschka zusammen mit ihrem verstorbenen Freund Ralf Kleist mit einem Festessen zur Martinszeit in der Stadtkirche entgegengetreten. Diese christlich motivierte Idee des Martinsgansessens für sozial bedürftige Senioren und erwerbsunfähige Menschen sowie sonstige Bedürftige ist Anregung und Motivation, auf diesem Wege fortzufahren und das Engagement auf weitere Gebiete zu erweitern.

Startseite2021-12-03T11:17:09+01:00

Die MartinsSchmaus-Stiftung

Die Stiftung will vereinsamten und auch aufgrund körperlicher oder geistiger bzw. altersbedingter Behinderung gesellschaftlich benachteiligten Menschen durch Betreuung, Bildungsangebote, Informationen die Teilnahme am gesellschaftlichen Leben ermöglichen und die Benachteiligung begründeten Umstände beseitigen.

Die Stiftung dient damit der Mildtätigkeit. Sie dient der Förderung und Umsetzung der Alten- und Behindertenpflege, der Unterstützung älterer, einsamer, kranker und behinderter und armer Personen und damit der Gesundheitsfürsorge- und Sozialhilfe.

Sie fördert Wissenschaft und Forschung, dient der Pflege von Kunst, Musik und Kultur, der Erziehung, Volks- und Berufsbildung, Sport und dem Wohlfahrtswesen.

Sie dient der Heimatpflege und Heimatkunde, sie fördert das soziale Engagement und widmet sich der Kriminalprävention.

Gründungsvorstand:

Berno Kremlitschka
Berno Kremlitschka
Vorsitzender
Volker Lissner
Volker Lissner
Stellvertretender Vorsitzender

Das Kuratorium besteht aus bis zu zwölf (12) Personen (natürliche oder juristische), die insbesondere aufgrund ihrer spezifischen Kenntnisse und Erfahrungen oder ihrer besonderen Stellung in Wissenschaft, Kirche, Wirtschaft, und Gesellschaft geeignet sind, zu einer effektiven Verwirklichung des Stiftungszweckes beizutragen. Das erste Kuratorium (Gründungskuratorium) wird einschließlich der Amtszeit vom Stifter im Stiftungsgeschäft bestellt. Danach werden die Mitglieder des Kuratoriums durch den Vorstand berufen. Der Stifter kann während seiner Amtszeit das Gründungskuratorium auf bis zu zwölf Personen erweitern…

Gründungsstifter können sich noch bis zum 15.12.2021 unter

info@martinsschmausstiftung.de

registrieren lassen.

Presse

Nach oben